Hungerstreik seit 11 Tagen – gleicher Hochschulzugang für alle!

Gleicher Zugang für allen zu Bildung, unabhängig von Herkunft!

Wien (OTS) – Ich, Ramiro Wong, Student an der Universität für angewandte Kunst, bin seit dem 15.September im Hungerstreik – für alle internationalen Studierenden, die von der Erhöhung des Studienbeitrags benachteiligt werden

Anlass dafür ist die Umsetzung der Studienbeitragsverordnung 2019 durch die Universität der Angewandten Kunst und die damit einhergehende Einschränkung der Liste der Drittstaaten, deren Studierende an österreichischen Universitäten von der Zahlung der Studiengebühren befreit sind. Für viele internationale Studierende ist so der Betrag von 0 auf 740 Euro pro Semester im Wintersemester 2020 gestiegen. Die Hochschulpolitik der letzten Jahre ist von einem immer restriktiver werdenden Hochschulzugang geprägt – vor allem für Studierende aus Ländern außerhalb der EU. Bildungszugang wird so eine Frage von Geld.

Die Universität für angewandte Kunst hat zwar für das Wintersemester 2020 die Höhe des Studienbeitrags gesenkt, das ist jedoch nur eine Kurzzeitlösung für ein Langzeitproblem. Wir brauchen eine grundlegende Veränderung, damit Studierende, unabhängig von ihrem Aufenthaltstitel die gleichen Chancen und Möglichkeiten haben und fordern das Ministerium dazu auf, Studiengebühren für alle Studierende abzuschaffen. Die Universitäten sollen sich für die Rechte ihre Studierenden einstehen und von ihrer Autonomie bezüglich der Studienbeiträge gebrauch machen, damit Gleichheit, Diversität und die Möglichkeit einer gleichberechtigten Teilhabe am Bildungssystem für alle Realität werden.

Ich streike nicht nur für mich, ich streike für alle Studierenden und fordere die Universitäten Österreichs und das BMBWF dazu auf, allen Studierenden, unabhängig ihrer Herkunft, einen gleichen Hochschulzugang zu ermöglichen!

Unterstützt die Petition und solidarisiert euch!
https://tinyurl.com/students4equal

Rückfragen & Kontakt:
Ramiro Wong / Instagram: @__wong / Mail: ramiro@notwong.com

Dieser Beitrag wurde unter Wir unterstützen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.