Skip to content

Queer:Feminismus


Kontakt via: oehqueerfem@akbild.ac.at


OUR QUEER:FEMINIST AGENDA

Wir wollen Machtverhältnisse an der Akademie in Frage stellen und die Studienbedingungen von trans-, inter*- und/oder nicht-binären Personen, Frauen sowie LGBTIQA* Personen verbessern. Hetero- und Cis-Normativität durchzieht Gesellschaften und auch die Akademie ist hier keine Ausnahme. Auch stoßen nicht (cis) männliche Personen noch immer auf Männernetzwerke und Sexismen im Studium und im Kunstbereich.

Wir stehen dir zur Verfügung, wenn du Probleme mit Lehrenden, Mitarbeiter:innen der Akademie oder anderen Studierenden hast, aufgrund deines Geschlechts, deines queer, trans, inter* und/oder nicht-binär Seins schlecht behandelt wirst oder Redebedarf hast bzw. Unterstützung brauchst. Wir verweisen dich gerne auch an weitere kompetente Stellen oder begleiten dich zu Terminen mit dem Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen.

Wir arbeiten in den Gremien der ÖH und der Akademie, um queer_feministische Themen sichtbar zu machen und dafür zu sorgen, dass die Akademie gerade auch für trans-, inter*- und/oder nicht-binäre Studierende ein angenehmerer Lern-, Studien- und Aufenthaltsort wird.

Besonders wichtig ist uns auch eine intersektionale Zugangsweise. Wir wissen, dass unterschiedliche Unterdrückungsmechanismen auch oft Hand in Hand gehen und sich gegenseitig verstärken. So versuchen wir neben Sexismus, Homo- und Transfeindlichkeit auch Rassismus, Antisemitismus, Ableismus, Klassismus, Lookismus uvm im Blick zu behalten.

Falls du mit uns Projekte durchführen möchtest, sind wir gerne für Vorschläge und Kooperationen offen.

Das Referat für Queer:Feminismus ist in folgenden (universitären) Gremien vertreten:

  • Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen
  • Gleichstellungsrat

OUR QUEER:FEMINIST AGENDA

We want to challenge power structures at/of the academy and improve studying conditions of trans-, inter*- and/or non-binary people, women and LGBTIQA*. Hetero- and cisnormativity pervades societies and the academy is no exception. Also, non-(cis-)men still encounter patriarchal networks and sexisms in their studies and in the art sector.

We’re at your disposal if you have troubles/problems/conflicts with teaching staff, employees of the academy or other students treating you differently/badly on behalf of your gender, your queer, trans, inter* and/or non-binary identity. Also, we are here for you if you need support or want to talk/chat with us. We can also point out other competent services and organisations or accompany you to appointments with the equal opportunities team.

We work in boards/committees of ÖH and the Academy to make queer_feminist topics visible, to criticize inequalities, and do our best in making the academy a better space for studying and spending our time at.

An intersectional view is important for our understanding and we know that different discriminatory mechanisms and exclusions often intersect and enhance themselves. We’ll try to keep an eye on sexism, homo- and transphobia as well as racism, antisemitism, ableism, classism, lookism and much more.

If you have any ideas or suggestions regarding projects with us, you’re gladly invited for proposals and cooperations.

The Department for Queer:Feminism is represented in the following (university) committees:

  • Equal opportunities team
  • Equal opportunities council

WenDo-Selbstverteidigungskurs für FLINT Studierende

(German) … (English down below) Die hufak – ÖH der Angewandten und die ÖH_Akbild laden euch herzlich zu einem Selbstverteidigungskurs für FLINT (Frauen Lesben inter* nicht-binär trans) Studierende ein. WenDo ist ein ursprünglich von Frauen für Frauen und Mädchen entwickeltes Konzept, das Frauen und Mädchen darin unterstützt sich durchzusetzen, sich zu schützen und zu verteidigen. Im Selbstverteidigungskurs wird nicht nur für den Notfall geübt, dass heißt alles für den Schutz zu tun, zu kämpfen, zu schreien, zu treten, wegzulaufen oder Hilfe zu holen, sondern auch… 

Menstruation ist kein Luxus!

Binden, Tampons oder Menstruationstassen sind mit 20% Mehrwertsteuer, rechtlich als Luxusprodukte eingestuft und dadurch beispielsweise höher besteuert als ein Opernbesuch. Gerade liegt ein Antrag zur Steuersenkung von Monatshygieneartikeln im Finanzausschuss des österreichischen Nationalrats. Als Hochschulvertretung der Akademie der bildenden Künste schließen wir uns der Forderung der schottischen Politikerin Monica Lennon an, dass der Zugang zu Monatshygieneprodukte ein Grundrecht ist und, dass diese in Schulen und Universitäten kostenlos zur Verfügung gestellt werden sollten, wie es in Schottland und Südafrika mittlerweile gehandhabt wird. Die Luxussteuer auf Menstruationsprodukte… 

Safer Sex – keine Kunst?!

Was mag ich eigentlich? Was nicht? Kenn ich mich und mein Risikoverhalten? Wie funktioniert die Übertragung von STDs und wie schütze ich mich plus Partner*in? Ein nicht heteronormativer Workshop mit Zeit zum Fragen für Menschen aller Geschlechter, Orientierungen und Lebensweisen Mit Anton Wittmann und Gabriele Rothuber, HOSI Salzburg & Verein Selbstbewusst & Plattform Intersex Österreich. Workshop am Montag, 29.10.2018 um 17:00 in der Wolke (Augasse 2-6, Raum C4.26.9) Links: http://www.hosi.or.at/ http://www.selbstbewusst.at/ http://www.plattform-intersex.at/

Weiberdiwan – die feministische Rezensionszeitschrift

Literarische, schriftstellerische und wissenschaftliche Leistungen von Frauen werden vielfach marginalisiert oder bleiben gänzlich unsichtbar. Obwohl Autorinnen am Buchmarkt erfolgreich tätig sind, werden Literaturpreise immer noch in überwiegender Anzahl an männliche Autoren vergeben. Auch in den Rezensionsbeilagen der Zeitungen und Magazine fällt auf, dass Bücher von Frauen in weit geringerem Ausmaß beachtet werden als jene von Männern. Lesbische Autorinnen werden beispielsweise in diesem Kontext doppelt marginalisiert. Vor diesem Hintergrund wurde 1995 die Rezensionszeitschrift WeiberDiwan gegründet, um eine Alternative anzubieten. Im WeiberDiwan werden ausschließlich Bücher von Autorinnen… 

que[e]r saison start party

que[e]r saison start party Wann? Mittwoch, 08.10.2014 20:00 Wo? W23, Wipplingerstr. 23, 1010 Wien Das que[e]r ist wieder da! Um die neue Saison gebührend zu begrüßen, wollen wir an diesem Abend einfach nur feiern. Bei Bier oder Mate sollen die neuesten Sommergeschichten erzählt und der kommende Herbst angedacht werden. Es wird auch Gelegenheiten geben, Leute kennen zu lernen – die Menschen, die das Programm und die Theke an diesem, unserem Veranstaltungs­ und Verweilort organiseren, brauchen Unterstützung. Falls dich Kochgelegeheiten interessieren, du ne Menge Veranstaltungsideen hast,…