f*lit. Feminist literature talks, vol.2 – f*lit. Feministisch über Literatur sprechen, vol.2

(Bitte scrollt nach unten für die deutsche Version)

Invitation to second meeting of self-organized space where to learn from each other, to exchange about feminist positions in work, structure and society.

On occasion of 100 Jahre Frauen* an der Akademie: She* came to stay a series of interdisciplinary feminist lectures called f*lit will be held in summersemester 2021. Sessions will be held in german/ english. We will read:out to each other and for one self, we will exchange, discuss, repeat words that suit us and contradict where we do not agree.
Talks about visibility, working conditions, marginalization, possibilities, fights, efforts and interest are talks about education, too. Within the institution of the Academy we as students union want to take the chance to position and take space to network. We read and educate and we don´t wait, because we are here.

Upcoming sessions (each 17-19 h)
23.04. Virginia Woolf – Zimmer für sich allein/ A room of one´s own (d/e)
21.05. Pauline Hermange: I hate men (e)
18.06. Silvia Federici: Beyond the periphery of the skin (e)

Please register: oehqueerfem@akbild.ac.at

Participation of single sessions equally welcome as regular visits.

Further information will be send out after registration.


f*lit. Feministisch über Literatur sprechen, vol.2

Selbstorganisierter Bildungsraum zum Austausch feministischer Positionen in Arbeit, Struktur und Gesellschaft

Anlässlich 100 Jahre Frauen* an der Akademie: She* came to stay findet im Sommer-Semester 2021 die Veranstaltungsreihe f*lit. statt. Wir werden vor:lesen, gemeinsam und jede* für sich, uns austauschen, diskutieren, wieder sagen was schon stimmig gesagt wurde und widersprechen wo wir nicht übereinstimmen.

Erstes Treffen verpasst? Kein Problem, dies ist die Einladung zum zweiten!

Gespräche über Sichtbarkeit, Arbeitsbedingungen, Marginalisierung, Chancen, Kämpfe, Entwicklungen und Interessen sind auch Gespräche über Bildung. Innerhalb der Akademie der Bildenden Künste möchten wir als Hochschüler*innenschaft selbst den Raum ergreifen und uns organisieren, Positionen beziehen. Wir lesen und wir bilden uns, wir warten nicht ab, wir tun. Denn wir sind da.

Kommende Termine (jeweils 17-19 Uhr)
23.04. Virginia Woolf – Zimmer für sich allein/ A room of one´s own (d/e)
21.05. Pauline Hermange: I hate men (e)
18.06. Silvia Federici: Beyond the periphery of the skin (e)

Um Anmeldung wird gebeten: oehqueerfem@akbild.ac.at

Weitere Infos erhaltet ihr nach der Anmeldung.