Josef Hader solidarisiert sich mit Geflüchteten im Refugee Camp Vienna

Josef Hader solidarisiert sich mit Geflüchteten im Refugee Camp Vienna

Montag 11.00 PK Refugee Camp Vienna im Sidmund Freud-Park

Wien (OTS) – Josef Hader hat angekündigt, am Montag, 26. November, um
12:00 direkt mit Geflüchteten das Gespräch zu suchen und vor Ort im
Sigmund Freud Park Ihre Anliegen und Forderungen zu unterstützen. Die
Menschen sind am 24. November zu Fuß den Weg von Traiskirchen nach
Wien marschiert, und erheben ihre Stimmen um auf die untragbaren
Misstände im Lager selbst, als auch auf die menschenunwürdige
sorry this article is only available in german
Behandlung ihrer Asylgesuche aufmerksam zu machen.
In einer Pressekonferenz um 11.00 Uhr werden Flüchtlinge und
UnterstützerInnen genauer die Situation erläutern.
Forderungen der Geflüchteten
1. Unser Asyl sollte gewährleistet sein. Insbesondere, solange die
Situation in unseren Ländern sich nicht verbessert hat. Ist dies
nicht der Fall, sollten wir die Möglichkeit haben, unseren legalen
Status in Österreich zu verlängern. Wenn ihr uns nicht erlaubt länger
hier zu bleiben und uns abschieben wollt, dann bitte löscht unsere
Fingerabdrücke, sodass wir in einem anderen Land um Asyl ansuchen
können und nicht abgeschoben werden.
2. Wir brauchen eine Arbeitserlaubnis. Wir wollen für uns selbst
sorgen. Wir wollen nicht vom Staat abhängig sein. Wir verlangen, dass
man uns unsere Würde als Menschen zurückgibt.
Stimmen Sie mit unseren Forderungen überein, dann unterstützen Sie
uns und schließen sich unserem Flüchtlingscamp im Sigmund Freud Park
an!
http://refugeecampvienna.noblogs.org