faq-provisorischer Leitfaden „Einreichung Dissertation“

Nachstehendes ist ein provisorischer Leitfaden, der uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde. ACHTUNG: Wir können allesamt keine Gewähr dafür übernehmen. Bei detaillierten Fragen wendet Euch bitte immer an die Studienabteilung oder an die Koordinatorin des Doktoratszentrums, Veronika Schwediauer.
Liebe Mitstudierende,
ich versuche gerade meine dissertation abzugeben und bin dabei auf ein paar (kleine) hürden gestoßen. um es für euch einfacher zu gestalten, hier eine kurze zusammenfassung der vorgehensweise:

[1]
formular: ansuchen um zulassung zum doktoratsstudium:
normalerweise müsste bei beginn des doktoratsstudiums auf diesem formular vereinbart worden sein, welche seminare / vorlesungen zu besuchen sind [anm. wenn das curriculum eine dissertationsvereinbarung vorsieht; nicht der fall bei dr.techn.]. diese vereinbarung ist bindend. unbedingt vor der abgabe nochmals gegenchecken. manche dozent_innen handhaben es so, dass hier nichts eingetragen wird, damit es bei der abgabe keine probleme gibt. in diesem fall unbedingt mit den betreuer_innen nachträglich die seminare etc. eintragen, nochmals mit datum und unterschrift am rand bestätigen lassen und erst dann der studienabteilung vorlegen (sonst entstehen probleme).

solltet ihr kurse an anderen universitäten etc. abgelegt haben. wichtig: ihr müsst alle erforderlichen zeugnisse im akademie online system/campus (menüpunkt »anerkennungen/ zeugnisnachtrag«; submenüpunkt: »neue leistung/ zeugnis« erfassen. als nächster schritt müssen die originalzeugnisse (mit stempel oder digitaler signatur) der studienabteilung vorgelegt werden. auch hier empfiehlt sich, dies vor der abgabe zu erledigen, damit es zu keinen überraschungen kommt.

[2]
es ändert sich voraussichtlich bei jedem und jeder studierenden der arbeitstitel der arbeit. dies bezeichnet die studienabteilung als »themenwechsel«. für einen themenwechsel ist ebenfalls ein eigenes formular auszufüllen und von beiden betreuer_innen zu unterschreiben. ansonsten ist die abgabe der arbeit nicht möglich.

[3]
an der akademie gibt es keinerlei regeln / standards wie ein deckblatt und so weiter auszusehen hat. ich habe etwas recherchiert und festgestellt, dass jede_r studierende dies nach eigenen vorstellungen löst. weil ich es ordentlich machen wollte, habe ich die vorlage von der uni wien benutzt. die studienkennzahl entnehmt ihr einfach eurem studienplan (steht in akademieonline).

eidesstaatliche erklärung ist extern zu unterschreiben (bei meiner diplomarbeit war das beispielsweise integraler teil der arbeit).

[4]
plagiatsprüfung: an der uni wien muss man zuerst ein digitales pdf abgeben, bevor man die gedruckten fassungen einreicht. d.h. es erfolgt die plagiatsprüfung noch vor der endgültigen abgabe. eine software wird gerade dafür an der akademie getestet. 

[5]
für die abgabe selbst ist das formular »ansuchen um approbation« auszufüllen. hier wird keine unterschrift eurer betreuer_innen mehr benötigt.

formale kritierien: sich zu bemühen und die dissertation schön zu gestalten wird – das ist meine aktuelle erfahrung – nicht gewünscht. die studienabteilung möchte eigentlich nur schwarze standardhardcover varianten. wenn ihr euch betreffend eurer dissertation etwas überlegen wollt, dann muss hier das vizerektorat kontaktieren. ich habe das gemacht und warte wie die reaktion ausfällt.

[6]
das prozedere verläuft folgendermaßen:

* abgabe
* den betreuer_innen wird dann die arbeit vorgelegt (sie müssen den erhalt unterschreiben; üblich ist es, dass die studierenden den betreuer_innen die arbeit persönlich übergeben)
* die betreuer_innen haben dann 4 monate zeit, die arbeit zu beurteilen
* erst wenn die arbeit beurteilt wurde, kann der termin für das rigorosum beantragt werden. hier ist folgendes zu beachten: wenn die zweitbetreuung nicht an der akademie dozent_in ist, muss das formular »zulassung zum rigorosum. bekanntgabe des/der prüfer_in« eingereicht werden. die zweitbetreuung unterschreibt erstens die betreuungstätigkeit und zweitens, dass der rigorosumstermin wahrgenommen werden kann.
* (mehr infos habe ich noch nicht)