Sekretariatsstelle Hochschüler_innenschaft der Akademie der bildenden Künste

Sekretariatsstelle Hochschüler_innenschaft der Akademie der bildenden Künste

Die Hochschüler_innenschaft der Akademie der bildenden Künste sucht zum ehestmöglichen Dienstantritt eine_n
Sekretär_in

Als Sekretär_in sind Sie die Konstante für Studierendenanfragen und Büroorganisation und arbeiten dem jeweiligen Vorsitz bzw. der jeweiligen Universitätsvertretung zu.
Die Stelle wird auf 20 Wochenstunden ausgeschrieben.
Eine Anwesenheit an der Akademie ist für fünf Tage in der Woche gewünscht – ein genauer Dienstplan wird gemeinsam vereinbart.
Wir wünschen uns eine längerfristige Zusammenarbeit. Zur Ausschreibung gelangt (aus
Krankheitsgründen unseres Sekretärs) vorerst eine befristete Stelle, die nach sechs Monaten verlängert werden kann, oder in ein unbefristetes Dienstverhältnis führt.
Das universitäre Jahr ist in Vorlesungszeit und vorlesungsfreie Zeit eingeteilt. Während der Vorlesungszeit kann es zu Mehrstunden z.B. durch UV-Sitzungen oder mehr
Studierendenanfragen kommen. Dafür ist ein Zeitausgleich während der vorlesungsfreien Zeit von mindestens zwei Monaten vor allem in den Sommermonaten Juli, August, September vorgesehen, sowie ein weiterer halber Monat im sonstigen laufenden Jahr.
Der Lohn beträgt monatlich 937,50.- € brutto für Einsteiger_innen
(geregelt über Kategorie V2, Paragraph 71 des Vertragsbediensteten Gesetz)

Aufgabenbereiche


Anlaufstelle für Studierende

•Fragen/Informationen bzgl. ÖH/Studium, Zeugnisanrechungen, Mensavergünstigung,
Büronutzung
•Informationsweitergabe an Studierende und ÖH-Organe
•offizielle Aushänge im ÖH Büro
•Verleih der ÖH-Gerätschaften (PA-Anlage, Beamer, Videorecorder etc.)
•Verkauf und Vergabe von Skripten

Unterstützende Tätigkeiten für Vorsitz und Wirtschaftsreferat

•Vor- und Nachbereitung von Universitätsvertretungssitzung en
•Protokollierung und Archivierung von Beschlüssen
•Vorfertigung von Formularen und Ausschreibungen
•Organisation von Fristen und Terminen
•Abwicklung der Handkasse

Das Sekretariat ist eine Schnittstelle zwischen der Universitätsvertretung der Akademie,
internen Gremien und universitätsübergreifenden Organen (Wahlkommission,
Kontrollkommission)

Laufender Bürobetrieb

•Telefondienst
•Weiterleitung und Bearbeitung der eingehenden Post bzw. E-Mails
•Bestellung von Büromaterial
•allgemeine Ablage und Bürostruktur
•Dokumentation administrativer/organisatorischer Tätigkeiten, um Arbeitsschritte
transparent zu halten und studentische Beteiligung sowie das Übernehmen einzelner
Arbeitsschritte und Aufgaben zu ermöglichen

Qualifikationen:

Antidiskriminatorische Ansprüche siehe:
http://www.akbild.ac.at/Portal/akademie/mitarbeiterinnenbetriebsvereinbarung_kollektivvertrag/antidiskriminierung
Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, Gute Englischkenntnisse in Wort und
Schrift Kommunikationsfähigkeit, korrektes Auftreten Bezug zu bildungspolitischen
Angelegenheiten Studienrechtliche Kenntnisse sind wünschenswert, juristische Kenntnisse
aber keine Bedingung, Bereitschaft für gemeinschaftliche Entscheidungsfindung MS Office
Kenntnisse Erfahrungen mit Sekretariatsaufgaben, Ablageorganisation, Wünschenswert ist ein eigenständiges Handeln in Bezug auf die Strukturierung des Bürobetriebes
Die Hochschüler_innenschaft der Akademie der bildenden Künste ist eine unfraktionierte
Studierenden-Gewerkschaft.
Unsere Räumlichkeit befindet sich im Hauptgebäude am Schillerplatz.

Eine Bewerbung kann postalisch oder via E-Mail erfolgen an:
Hochschüler_innenschaft der Akademie der bildenden Künste Wien,
Schillerplatz 3, 1010 Wien
E-Mail: oehvorsitz@akbild.ac.at

Wir bitten um ein Motivationschreiben sowie eine Schilderung bisheriger Erfahrungen
(Lebenslauf, oder Ähnliches). Ein Foto wird – im Sinne einer antidiskriminatorischen Praxis –nicht benötigt und ist auch nicht erwünscht.
Die Hochschüler_innenschaft ruft zur Bewerbung explizit Personen auf, die von
gesellschaftlichen Diskriminierungen betroffen sind.
Gesellschaftlich systematische Diskriminierung liegt vor, wenn eine effektive
Schlechterstellung auf der Basis gesellschaftlicher Machtasymmetrien zwischen
Bevölkerungsgruppen bewirkt wird, die als unterschiedlich definiert werden nach Hautfarbe, (vermeintlicher) ethnischer Herkunft, Nationalität, Religionszugehörigkeit, Geschlecht, Gesundheitszustand, ökonomischer Lage, Behinderung, sexueller Orientierung, Infragestellung von der strikten Geschlechterpolarität oder Alter.

Spätester Termin an dem Bewerbungen angenommen werden ist
Freitag der 14.12.2012 (Poststempel oder E-Mail Datum)

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung;
mit freundlichen Grüßen
> das Team der ÖH