Guidelines for Project Funding // Richtlinien für Projektförderung

Bitte scrollt nach unten für die deutsche Version

Zum Download: Richtlinien Projektförderung
Guidelines for Project Funding


General Information

Maximum funding amount possible for individual projects:

  • € 100 as an artist fee
  • € 400 for supplies etc.

Maximum funding amount possible for group projects:

  • maximum € 400 as artist fees (€ 80 per person)
  • € 800 for supplies, etc.

Who can apply?

In general, everybody can apply for project funding. Fundable are group projects or individual projects. There must be one responsible person for group projects. Persons who received funding for the realization of their projects within past 12 months cannot be funded.

Which criteria apply for selecting the projects?

Initially, the criteria defined in the call for proposals will apply. In addition, preference will be given in the selection of projects that take into account the following approaches

  • anti-racist, anti-classist, anti-discriminatory, queer-feminist, participatory, and concerned with accessibility;
  • free accessibility at events;
  • resource-efficient implementation and focus on sustainability;
  • networking between members of the academy and institutions, collectives or groups
  • creative commons/anti copyright: In case a different copyright is chosen in the course of a project, this must be justified. Funded projects should be freely accessible. We ask for an explanation of the duration and form of accessibility – depending on the medium.

The student union project funding has to be mentioned in the work at least once. The student union’s logo needs to be visible.


Which projects cannot be funded?

  • Projects that take place in the framework of a seminar or are organized as “class projects”;
  • projects affiliated with a political party or taking place in the context of events linked to political parties:
  • projects with a predominantly commercial character or taking place in the context of events with a predominantly commercial character;
  • projects (adequately financed) by institutions (galleries, museums, cultural institutions).

What costs are eligible for funding?

  • Costs of supply;
  • room rental (however, it must be justified why the rental of a room is necessary and free rooms cannot be used);
  • travel and transport costs: Three price proposals/cost estimates must be obtained here. If the most favorable offer is not chosen, this must be justified in writing. Train tickets must be validated, for airline tickets we need the boarding pass;
  • equipment rental: if not available at the Academy or ÖH. Please ask for the equipment list of the ÖH;
  • equipment purchase: only if not available at the academy. If the cost are more than 100 €, the equipment becomes the property of the ÖH at the end of the project;
  • participation in conferences, seminars and symposia: only eligible if the information and experience will benefit others (workshops, projects, exhibitions, seminars, articles, etc.);
  • publications: non-profit publications are preferred; periodical publications can only be supported once. For publications, the ÖH logo must be visible on the publication. In order to make the publications available to everyone, three copies should be sent to the ÖH.
  • not eligible for funding are: costs for accommodation, supplies, catering and alcohol as well as tourist activities.

How does the application work?

Please submit your application here: http://www.oehakbild.info/einreichseite-projektfoerderung

The application should contain the following information:
  • The completed online form with a description of the work and a time schedule (including participants, persons addressed, relevance for students);
  • complete cost listing with all expenses of the projects, earnings, fundings (applied for as well as permitted), cooperations, gains. Applications which do not show the amount and the exact aim of the support applied for will not be considered;
  • optionally visualizations of the projects (texts, drafts, pictures, plans, synopsis, storyboard, etc.).

Jury & Decision Making Process

A jury consisting of a representative of the list of students’ representatives at the Academy of Fine Arts and two other persons nominated by the students’ representatives will review the submissions and submit its award proposals to the students’ representatives. The decision on the endowment of the funds is made in a public UV meeting.


Further information:

Funded projects should provide material that can be archived within the student unions online archive and should agree on being exhibited in a group exhibition.

We warmly invite everyone to present their projects at “Wolke”, the student union’s space at Augasse, this applies also for non funded projects. For coordination please contact: oeh@akbild.ac.at  or oehkulturreferat@akbild.ac.at.


Address & Contact

ÖH Akademie der bildenden Künste
Augasse 2-6 – 1. Stock, 1090 Vienna
Tel. +43 (1) 588 16-3300
http://www.oehakbild.info
oehkulturreferat@akbild.ac.at



Generelle Information

Maximale Fördersumme für individuelle Projekte:

  • 100 € Künstler_innenhonorar
  • 400 € für Materialkosten etc.

Maximale Fördersumme für Gruppenprojekte

  • maximal 400 € für Künstler_innenhonorare (80 € / Person)
  • maximal 800 € für Materialkosten etc.

Wer kann ansuchen?

Grundsätzlich kann jede_r um Projektföderung ansuchen. Es können entweder Gruppenprojekte oder individuelle Projekte gefördert werden. Bei Gruppenprojekten muss es eine_n Antragsteller_in bzw. Ansprechperson geben. Pro Jahr kann nur ein Projekt pro Person oder Gruppe gefördert werden. Personen, deren Projekt innerhalb der letzten 12 Monate gefördert wurde, können nicht berücksichtigt werden.


Nach welchen Kriterien werden die Projekte ausgewählt?

Es gelten zunächst die in der Ausschreibung definierten Kriterien. Darüber hinaus wird bei der Auswahl der Projekte bevorzugt, die folgende Ansätze berücksichtigen:

  • antirassistisch, antiklassistisch, antidiskriminatorisch, queer-feministisch, partizipativ und um Barrierefreiheit bemüht;
  • kostenlose Zugänglichkeit bei Veranstaltungen
  • ressourcenschonene Umsetzung und Fokus auf Nachhaltigkeit
  • Vernetzung zwischen Angehörigen der Akademie und Institutionen, Kollektiven oder Gruppen
  • Creative commons/anti copyright: Für den Fall, dass im Zuge eines Projektes ein anderes Urheberrecht gewählt wird, so muss dies begründet werden. Geförderte Projekte sollten frei zugänglich sein. Wir bitten um eine Erläuterung der Dauer und Form der Zugänglichkeit – je nach Medium.

Welche Projekte können nicht gefördert werden?

  • Projekte, die im Rahmen eines Seminars stattfinden oder als „Klassenprojekte“ organisiert werden;
  • Projekte mit parteipolitischen Charakter oder Projekte im Rahmen von Veranstaltungen mit überwiegend parteipolitischem Charakter;
  • Projekte mit überwiegend kommerziellem Charakter oder Projekte im Rahmen von Veranstaltungen mit überwiegend kommerziellem Charakter;
  • Projekte mit (überwiegender) Finanzierung durch Institutionen (Galerien, Museen, Kulturinstitutionen)

Welche Kosten können gefördert werden?

  • Materialkosten
  • Raummiete (allerdings muss begründet werden, warum die Anmietung eines Raums nötig ist und nicht auf freie Räume zurückgegriffen werden kann)
  • Reise- und Transportkosten: Hier müssen drei Preisvorschläge/Kostenvoranschläge eingeholt werden. Wenn nicht das günstigste Angebot gewählt wird, muss dies schriftlich begründet werden. Bahntickets müssen entwertet sein, bei Flugtickets brauchen wir den Boardingpass;
  • Equipmentleihe: sofern nicht an der Akademie oder der ÖH vorhanden. Bitte erkundigt euch nach der Equipement-Liste der Hochschüler_innenschaft;
  • Equipmentkauf: Nur, falls nicht an der Akademie vorhanden. Falls die Kosten mehr als 100 € betragen, geht das Equipment nach Ende des Projekts in den Besitz der ÖH über.
  • Teilnahme an Konferenzen, Seminaren und Symposien: nur förderbar, wenn die Informationen und Erfahrungen anderen zugutekommen (Workshops, Projekte, Ausstellungen, Seminare, Artikel, etc.).
  • Publikationen: nicht-profitorientierte Publikationen werden bevorzugt; periodische Publikationen können nur einmal unterstützt werden. Für Publikationen gilt, dass das ÖH-Logo auf der Publikation sichtbar sein muss. Um die herausgegeben Publikationen allen zugänglich zu machen, sollten 3 Exemplare der ÖH zukommen.
  • Nicht förderbar sind: Kosten für Unterbringung, Versorgung, Catering und Alkohol sowie touristische Aktivitäten.

Wie funktioniert die Einreichung?

Einreichungen werden nur berücksichtigt, sofern sie über die Projektförderungsseite erfolgen: http://www.oehakbild.info/einreichseite-projektfoerderung

Der Antrag muss folgende Informationen beinhalten:

  • Projektbeschreibung und Zeitplan (Inklusive Teilnehmer_innen, adressierter Personenkreis, Relevanz für Studierende)
  • Gesamtkostenaufstellung mit allen Detailkosten des Projektes, Einnahmen, (beantragte und zugesagte) Förderungen, Kooperationen, Erlöse. Einreichungen, aus denen die Höhe und der genaue Verwendungszweck der beantragten Unterstützung nicht ersichtlich sind, können nicht behandelt werden.
  • Visualisierungen des Projekts (Texte, Skizzen, Bilder, Pläne, Synopsis, Storyboard) so vorhanden

Jury & Entscheidungsprozess

Eine Jury, bestehend aus eine_r Vertreter_in der Liste der Hochschüler_innenschaft an der Akademie der Bildenden Künste und zwei weiteren, durch die Universitätsvertretung nominierten Personen, sichtet die Einreichungen und übermittelt der Universitätsvertretung ihre Vergabevorschläge. Die Entscheidung über die Dotierung der Gelder erfolgt in einer öffentlichen UV-Sitzung.


Weitere Informationen:

Wir laden alle dazu ein, die geförderten Projekte in der „Wolke“, dem ÖH-Raum in der Augasse, auszustellen. Auch nicht geförderte Projekte haben die Möglichkeit, den Raum für eine Ausstellung zu nutzen. Für weitere Planung kontaktiert bitte: oeh@akbild.ac.at oder oehkulturreferat@akbild.ac.at


Adresse & Kontakt

Akademie der bildenden Künste
ÖH Büro
Augasse 2-6 – 1. Stock, 1090 Wien
Tel. +43 (1) 588 16-3300
http://www.oehakbild.info
oehkulturreferat@akbild.ac.at