Clown, Frau Clown, Clown_in & Jack kollektiv am Rundgang

Clown, Frau Clown, Clown_in & Jackkollektiv am Akademie Rundgang

Eine queer- feministische Untersuchung der Clownsfigur
Der Clownerie wohnt ein subversives Potential für gesellschaftliche Veränderung inne und es eröffnet als künstlerische Praxis neue Perspektiven auf gesellschaftliche Handlungsspielräume. Die Diplomarbeit von Lisa Begeré alias Lisa Risa beschäftigt sich mit dem historischen Bezug des Clown_ins zur Marginalisierung werden verschiedene Bereiche von Andersartigkeit eingehend beleuchtet und Geschlechterdifferenz dekonstruiert. Die Entwicklung und Funktion der Clownsfigur wird in der Geschichtsschreibung und dem traditionellen Zirkus aufgezeigt. Die Herauslösung dieser Figur aus dem traditionellen Zirkus wird im Zusammenhang mit der zweiten Welle des Feminismus gestellt. Frau Clown erscheint im weiblichen Körper. Schließlich wird das Potential dieser Figur mit der Queer Theory in einen transgressiven Zusammenhang gestellt, welche die Gegenwart und Zukunftsperspektiven der Clownerie als eigenständige Darstellungsform untersucht. Den theoretischen Rahmen hierzu bilden Ansätze aus Feministischer Theorie, Theaterwissenschaft und Queer Theory.
Die Arbeit liegt gelayoutet als gebundenes Buch vor, begleitet von gerahmten Bildern, die innerhalb der künstlerischen Forschung Verwendung fanden und einer Plakatserie.
„Clownerie und Feminismus setzen sich für eine gesellschaftliche Veränderung ein, in der das Menschliche im Mittelpunkt steht.“ Lisa Risa

Vernissage 24.1.2019 @Wolke 17 – 24 Uhr, Akademie der Bildenden Künste (Augasse)
Weitere Öffnungszeiten während des Rundgangs 25.1. 18 – 21 Uhr, 26.1. 18 – 21 Uhr.
Die Ausstellung läuft bis Mitte März.

Jack Kollektiv
Als Kollektiv arbeiten wir aus verschiedenen Perspektiven zum Thema Schubhaft. Eine Person war inhaftiert und gemeinsam mit den Anderen werden in Reaktion auf die Erzählungen über das Gefängnis Zeichnungen und Malereien erstellt. Unsere Absicht ist die Visualisierung von persönlichen Erlebnissen von strukturellem Rassimus. Wenn du Interesse hast teilzunehmen, kontaktiere uns unter: jackkollektiv@gmx.at

 

Comments are closed